Transsilvanien ist sicherlich die bekannteste Region Rumäniens, und wird auch als Siebenbürgen bezeichnet. Hier findest du zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturschauplätze. Aber seien wir doch mal ehrlich, denkst du nicht auch als erstes an Dracula, wenn du das Wort Transsilvanien hörst? So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Touristen & Reisende aus der ganzen Welt auch heute noch den Spuren Draculas und anderen Gruselgeschichten in Siebenbürgen folgen. Auch wenn Dracula und Vampire nahezu überall in Rumänien und insbesondere in Transsilvanien allgegenwärtig sind, an einigen Orten kann man förmlich Dracula noch spüren oder ihm direkt ins Auge blicken, zum Beispiel dann, wenn du seine Statue in Sighisoara betrachtest.

Vlad Dracula

Dracula

Werbung

Dracula

Wer ist überhaupt Dracula und gab oder gibt es ihn wirklich? Eigentlich ist Dracula bzw. sind Vampire fiktive Figuren zahlreicher Bücher. Doch der Glaube an Vampire ist auch heute noch weltweit verbreitet. Beweise für die Existenz sind meist jedoch nicht eindeutig. Dessen ungeachtet sind Dracula und Vampire fest in den Köpfen der Menschen verankert und jagen auch heute noch dem ein oder anderen Schauer über den Rücken. Touristen & Reisende aus der ganzen Welt folgen daher heute noch den Spuren Draculas und anderen Gruselgeschichten in Rumänien.

Vlad Tepes

Unter anderem kannst du an den nachstehenden Orten immer noch Spuren von Vlad III in Siebenbürgen finden, der als Inspiration für Bram Stokers fiktive Romanfigur Dracula gilt. Seine Greultaten sollen den Schriftsteller schließlich erst auf die Idee gebracht haben Dracula und seine Gier nach Blut ins Leben zu rufen. Denn auch Vlad III gilt als blutrünstiger Fürst der Finsternis, der seine Feinde zur Abschreckung auf Holzpfählen aufgespießt hatte. Man sagt, Vlad III, der auch als Vlad Tepes (der Phäler / the Impaler) und Vlad Drăculea bezeichnet wird, habe im 15. Jahrhundert gnadenlos regiert. Er wird dadurch als Vorbild für die Figur von Bram Stokers Dracula im gleichnamigen Horrorroman gesehen.

Fotos

Auf Draculas Spuren

 

Schloss Bran (Castelul Bran)

Ich denke Schloss Bran ist das beliebteste Dracula-Schloss in Rumänien. Es wird von Touristen aus der ganzen Welt besucht, daher solltest du früh morgens kommen, um nicht in langen Schlangen vor dem Schloss zu stehen.
Standort: Strada General Traian Moșoiu 24, Bran

Burg Poenari (Cetatea Poenari)

Die Burg Poenari befindet sich in der Gegend von Argeș. Es ist nur eine Ruine, bietet aber eine fantastische Aussicht auf die Umgebung. Außerdem ist sicher, dass Vlad III der Pfähler im 15. Jahrhundert hier war.
Standort: Transfagarasan, Arefu

Schloss Hunedoara (Castelul Corvinilor)

Das Schloss Hunedoara, auch Corvin Castle genannt, ist für mich das beeindruckendste Schloss unter den Dracula-Schlössern in Rumänien. Hier soll Vlad III als Gefangener in den Kerkern der Burg festgehalten worden sein.
Standort: Curtea Corvineștilor 1-3, Hunedoara

Geburtshaus Vlad III (Locul Naşterii Vlad III)

Eines der meist fotografierten Hinweisschilder in Transsilvanien ist wohl das Schild am Geburtshaus Vlad III in Sighisoara (Schäßburg).
Standort: Strada Cositorarilor 5, Sighisoara